KvS beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ in Ulm

Es war wieder soweit. Zum 14. Mal wurde der Regionalwettbewerb "Jugend forscht" in der Donauhalle Ulm ausgetragen und zwei selbstbewusste Jungforscherinnen und ein Jungforscher der Kilian-von-Steiner Schule - Elrike Reinalter, Sophia Stöferle und Jannik Münz stellten sich der harten Konkurrenz in den Bereichen "Biologie" und "Arbeitswelt". Die 17-jährigen Schülerinnen der Klasse NTG 13 präsentierten erstmals ihr Projekt "Bakteriophagen als Antibiotikaersatz", welches sie mit viel Eifer und Engagement grundlegend in ihrer Projektarbeit angefertigt haben. Dabei untersuchten sie, ob Phagen als natürliche Feinde der Bakterien auch zur Bekämpfung von bakteriellen Infekten eingesetzt werden können und ob die Phagen unschädlich für menschliche Zellen sind. Elrike und Sophia lieferten dabei eine so fundierte Arbeit ab, dass sie einen erfolgreichen 3. Platz erreichen konnten. Mädels wir sind stolz auf euch und gratulieren euch ganz herzlich!!!

Jannik ist Schüler in der TGTM 13 und war mit seinen 17 Jahren schon mehrmals Wettbewerbsteilnehmer bei "Jugend forscht". Er bildet mit Marc Engelhardt (20 Jahre, ulrich medical GmbH) und Lukas Bohnacker (16 Jahre, Gymnasium Blaubeuren) ein sehr erfolgreiches Team. Dieses Mal konnten sie sich die Eintrittskarte in den Landeswettbewerb in Fellbach sichern, da sie mit ihrem beeindruckenden Projekt "Echtzeitregelung eines 5-Achs-Bearbeitungszentrums", durch das Zerspanungsvorgänge beim Fräsen optimiert werden (betreut durch Schülerforschungszentrum Südwürttemberg), den Regionalwettbewerb verdient gewonnen haben.

Jannik, "Hut ab!" und herzlichen Glückwunsch!!!