Girls´ Day 2017: 15 Jung-Chemikerinnen forschen im Labor


Mädchen modellieren DNA-Schmuck

Girls erkunden Labor-Berufe und das Naturwissenschaftliche Gymnasium an der Kilian-von-Steiner-Schule.

Am Girls‘ Day 2017 waren 15 Mädchen in den Laborräumen der Beruflichen Schule als chemische Detektivinnen tätig. Im weißen Labormantel arbeiteten sie mit professionellen Geräten, sie stellten farbige Lösungen her, sie überprüften fotometrisch den Wirkstoffgehalt von Tabletten und analysierten durch Titration die Wasserhärte des Laupheimer Trinkwassers. So bekamen Sie einen Eindruck vom Berufsalltag der Chemisch-Technischen und Umwelttechnischen Assistentinnen.

 

Die Ausbildung zur Technischen Assistentin dauert in der Schulform Berufskolleg zwei Jahre oder drei Jahre am Naturwissenschaftlich-Technischen Gymnasium (NTG). Am NTG erwerben die Schülerinnen den Berufsabschluss sowie die allgemeine Hochschulreife im Doppelpack. Das NTG biete durch den hohen Praxis-Anteil gleichermaßen eine hervorragende Vorbereitung auf ein MINT-Studium, erläutern die Fachlehrer der Schule.

 

Zum Abschluss isolierten die Mädchen ihre eigene DNA, die sie in kleinen Fläschchen an der Halskette tragen können. Die Veranstalter lobten die Begeisterungsfähigkeit und das praktische Geschick der Schülerinnen und wünschen sich, dass sich viele für einen Labor-Beruf oder für ein Naturwissenschaftliches Gymnasium entscheiden werden.