"Nauf auf d´ Alb"



Wir hatten eine super Abschlussfahrt!

Vom 10. bis 12. Mai 2017 hieß es „Nauf auf d‘ Alb“: 12 Schülerinnen des VABKFs fuhren gemeinsam dem Schulleiter Herr Trautmann, dem Jugendberufshelfer Herr Pawlowski und ihrer Klassenlehrerin Frau Fischbach nach Laichingen.

Die erste Bewährungsprobe stellte bereits der Fußmarsch mit Gepäck zur Laichinger Hütte dar. Endlich angekommen, wurden fleißig Eierpfannkuchen zur Stärkung auf das bevorstehende Volleyballspiel gebacken. Zum Abschluss des Tages stellte sich Herr Pawlowski als Grillmeister an den Grill und eine nächtliche Wanderung durch den Wald hinterließ einen ganz neuen Eindruck von der Schwäbischen Alb.

Am Donnerstag stiegen die Schülerinnen auf Eisentreppen 55 Meter in die Tiefe. Auf einem 330 Meter langen Weg fasziniert die Laichinger Tiefenhöhle als einzigste begehbare Schachthöhle Deutschlands durch ihre gewaltigen Schächte und Hallen. Rund eine dreiviertel Stunde lang bewunderten die Schülerinnen die atemberaubenden Kalksteinformationen. „Das war der Hammer! Die Höhle ist echt beeindruckend.“ Nachmittags ging es dann auf einem „kleinen“ Fußmarsch nach Westerheim zum Adventure Golf. Auf 817 Metern Höhe stellten die Schülerinnen und ihre Begleitpersonen ihr spielerisches Können unter Beweis: nicht selten brauchte der ein oder andere Lehrer mehr Schläge als sein Schüler, um den Golfball zwischen Felsen und Bäumen hindurch zu spielen und Distanzen von bis zu 30 Metern zu überwinden.

„Wir hatten eine super Abschlussfahrt“, so die Schülerinnen des VABKFs. Auch wenn der ein oder andere mit Blasen an den Füßen nach Hause kam – „Spaß hatten wir jede Menge!“ Schülerinnen merken an: "Mir hat die Tropfsteinhöhle gefallen"; "Sehr nass, eng, kalt, rutschig";"Grillen, kochen, Activity war interessant und richtig witzig"; "24 Schläge hat Spaß gemacht"; "Frau Fischbach war richtig schlecht".