Bildungsmesse Ulm 2018




Offen und ehrlich! Schülerinnen und Schüler informieren Interessierte über die verschiedenen Schularten an der Kilian-von-Steiner-Schule

 

Was soll ich später mal beruflich machen? Diese Frage brennt nicht nur Jugendlichen unter den Nägeln, sondern auch deren Eltern. Viel Interessantes und Wissenswertes berichteten dazu Schülerinnen und Schüler der Kilian-von-Steiner-Schule auf der Bildungsmesse Ulm. Sie erzählten von Experimenten und Abläufen in der Ausbildung zum Chemisch-Technischen Assistenten, gingen auf die wichtige Verzahnung von Theorie und Praxis in den Naturwissenschaften ein, nahmen die Angst vor der Doppelbelastung und dem zeitlichen Aufwand im Naturwissenschaftlich-Technischen Gymnasium, stellten die praxisnahe, moderne Ausbildung als gewinnbringend dar und beleuchteten die Schule selbst –  klein, familiär, modernste Ausstattung! Ach ja, engagierte Lehrer gibt es da auch! Authentisch, offen und ehrlich – Schüler informierten ungeschönt positiv. Und wer dann noch sein chemisches Wissen testen wollte, durfte sich der Frage stellen: „Orangensaft, Cola oder Essig? Welches Lebensmittel hat den niedrigsten pH-Wert?“

 

Interessenten für das Technische Gymnasium Technik und Management, das kaufmännische Berufskolleg oder auch die Wirtschaftsschule wurden von unseren Lehrkräften kompetent beraten und intensiv informiert. So erhielten sie Auskunft über Stundentafeln und bekamen Detailwissen zu den Lernfeldern Geschäftsprozesse, Steuerung und Kontrolle sowie Betriebswirtschaft im kaufmännischen Bildungsgang.

 

Jugendlichen, die sich für das Technische Gymnasium Technik und Management interessierten, konnte anhand der ausgestellten Solarhubschrauber erläutert werden, wie essenziell der Erwerb von Grundlagen im Maschinenbau ist. Wenn diese noch mit den Inhalten betriebswirtschaftlicher Vermarktungs- und Kalkulationsstrategien kombiniert werden, ergibt sich ein anspruchsvolles Gesamtpaket. Werkstätten mit modernsten Maschinen und ein Robotik-Seminarkurs in diesem Bereich vervollständigen das Bild einer zukunftsorientierten Ausbildung.