Fahrräder reparien und Deutsch lernen


Yo, i bin mim Radl do!

Dass das Lernen auch Spaß machen kann, haben 16 Schüler aus Syrien, Bosnien, Kroatien, Slowenien, Afghanistan und Guinea im Fahrradprojekt erfahren, in dem es um das verkehrssichere Fahrrad sowie um die Verkehrssicherheit im Straßenverkehr ging.

Zuerst mussten alte Fahrräder beschafft werden. Diese wurde von der Firma Fahrrad Rommel aus Laupheim gestiftet. In einem Fahrradcheck nahmen die Schüler die Mängel auf. Dann wurden die Fahrräder teilweise zerlegt und gereinigt. Defekte Teile mussten ersetzt oder repariert werden. Die Firma Rommel war Ersatzteillieferant und half mit Rat und Tat bei den Reparaturen. So wurden im Laufe des zweiten Schulhalbjahrs aus alten Rädern straßentaugliche Fahrräder.

Zum Projekt gehörten außerdem Theoriestunden zum Thema Verkehrssicherheit und praktische Fahrstunden auf dem Fahrradübungsplatz. Die Schüler hatten viel Spaß im Projekt und lernten außer Deutsch verschiedene Dinge, z.B. wie eine Schaltung funktioniert und wie man einen Platten und defekte Lichter repariert.