Auf dem Rosenmarkt im Juni sollen die Unikate verkauft werden

LAUPHEIM – Die Klasse AVdual (Duale Ausbildungsvorbereitung) an der Kilian-von-Steiner-Schule Laupheim baut im Werkstatt-Unterricht Klappstühle. Die Schüler wollen die Stühle im Juni auf dem Rosenmarkt in Laupheim verkaufen, damit sie ihre Klassenfahrt finanzieren können. In der Klasse sind 16 Schülerinnen und Schüler. Jeder baut zwei Stühle: einen für zu Hause und einen zweiten Stuhl für den Rosenmarkt. Die ersten Exemplare sind bereits fertig und wurden vor einigen Tagen von Schülern und Lehrern getestet. „Man sitzt gemütlich darauf“, erklärt die Klassensprecherin der AVdualer. „Das Zusammenklappen funktio
niert auch gut. Der Stuhl ist nicht schwer und lässt sich einfach mitnehmen. Jetzt fehlt nur noch die Lehne aus Stoff.“ Die Bezüge wollen die Schüler in den nächsten Tagen aufziehen. Dafür werden Reste von Markisenstoffen verwendet. Bevor die Schüler mit dem Bauen beginnen konnten, bekamen sie eine
technische Zeichnung von ihren beiden Lehrern und besprachen die einzelnen Schritte. Ein paar Schüler aus der Klasse fuhren mit einem Lehrer nach Ulm, um das passende Holz zu besorgen. Dann gab es erst einmal einige Theorie-Stunden zur Holzbearbeitung. Erst danach durften die Schüler mit dem Bauen anfangen. Am Anfang bekam jeder ein Probestück, um mit der Säge klar zu kommen. Danach wurden die Hölzer für die Klappstühle zurechtgeschnitten und zusammengesetzt. Die Schüler benutzten Schrauben in zwei Größen: einmal vier und einmal drei Millimeter Durchmesser. Sie setzten alle Bohrungen auf und benutzten Holzleim für die Stabilität. Zu guter Letzt wurden die Schrauben befestigt. Schließlich wurde alles schön
gleichmäßig geschliffen. Die Schüler freuen sich auf den Verkauf der Klappstühle auf dem Rosenmarkt am Samstag, 20. Juni, von 9 bis 18 Uhr in Laupheim und hoffen, dass sie damit dem Traum ihrer Klassenfahrt ein Stück näher kommen.

Beitrag lesen