Die Geschäftsleitung der Wolfmaier Haustechnik GmbH, Birgit Wolfmaier und Oliver Blank (ganz rechts und links im Bild) übergeben die Masken an Schuleiter Herrn Trautmann der Kilian-von-Steiner-Schule Laupheim.

Unerwartete Unterstützung für die Kilian-von-Steiner-Schule in Laupheim bei Schutzmaßnahmen vor Corona.

Schüler und Lehrer der Kilian-von-Steiner-Schule in Laupheim können auch nach den verdienten Sommerferien mit einem guten und sicheren Gefühl in das neue Schuljahr 2020/2021 starten. Dafür sorgt die Maskenspende der Wolfmaier Haustechnik GmbH. Seit Jahrzehnten hat sich der Familienbetrieb handwerklich als verlässlicher Spezialist in ihren Kernbereichen von Heizung und Sanitär und Klimatechnik etabliert und bedient Kunden vom privaten Einfamilienhaus bis zu Großprojekten von Industrie und Kommunen weit über die Kreisgrenzen hinaus.

Mit den deutlichen Umweltveränderungen wird der Klimabegriff von der Geschäftsleitung von Wolfmaier Haustechnik GmbH über das technische Knowhow hinaus noch einmal offener und weiter interpretiert. Deshalb setzt sie seit ca. 2 Jahren immer wieder Akzente mit Aktionen im Einsatz für Mensch und Umwelt. Dazu gehört der Einsatz für die Bienen durch Aufstellen von Bienenkästen auf dem Gelände der Firma, sowie die Sorge um die Gesundheit der Belegschaft unter anderem mit kostenlosem Bereitstellen von Obst für die Belegschaft an sogenannten Obsttagen.

Die Maske war und ist ein Ergebnis der guten und kreativen Kooperation von Wolfmaier Haustechnik GmbH mit ihren Lieferanten und Lüftungsspezialisten. Mit ihrer Spende wird ein weiteres Zeichen gesetzt, um auf die Wichtigkeit von gesunder, sauberer Luft für ein gutes Lernklima hinzuweisen. Denn die Auszubildenden der Firma erlangen schon seit Jahren die wichtigen Grundkompetenzen an der Kilian-von-Steiner-Schule, wofür die Spende auch als ein Zeichen der Anerkennung für die gute Bildungsarbeit und hohe Unterrichtsqualität gesehen werden darf.

Bei der Übergabe stellte die Geschäftsleitung der Wolfmaier Haustechnik GmbH noch die Vorzüge der Maske heraus, die nicht nur mit einem hohen Aerosolschutz besticht, sondern auch mit einem hohen Tragekomfort. Im schönen Allgäu produziert, glänzt sie durch niedrige CO2 Emissionswerte in ihrer Herstellung, was durch die Möglichkeit des mehrfachen Maskengebrauchs durch ihre Waschbarkeit noch verbessert wird. Interessenten für das hochwertige Produkt können natürlich über das Handwerksunternehmen kostengünstig bezogen werden.

Schulleiter Joachim Trautmann bedankte sich herzlich bei den Überbringern. Für ihn kam die Spende gerade zur rechten Zeit mit dem Hinweis, dass für manch andere Schulen die Beschaffung und Kostenübernahme zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht endgültig geregelt sei.

Die Geschäftsleitung der Wolfmaier Haustechnik GmbH nahm den Dank gerne entgegen. Ihre Sorge gilt einer Verbesserung des Klimas zur Sicherung der Zukunft gerade auch von jungen Menschen. Wer sich zum Handwerker bildet, leistet einen Beitrag zu einer sicheren, gesunden und lebenswerten Zukunft.